Aktuelles / Dienstag, 21.Juni.2011

Remscheid: Kontinuierliche Aufbauarbeit

Vergangenen Freitag fand in einer repräsentativen Remscheider Gaststätte ein Mitglieder- und Interessententreffen der BÜRGERBEWEGUNG PRO NRW statt. In gut besuchter und geselliger Runde konnte der Bezirksvorsitzende Udo Schäfer sowie die ebenfalls anwesende Wuppertaler Kreisvorsitzende Claudia Gehrhardt den interessierten Anwesenden am Beispiel des benachbarten Kreisverbandes Wuppertal aufzeigen, wie man innerhalb kurzer Zeit einen Kreisverband erfolgreich aufbauen könne.

Die Anregungen wurden dankbar aufgenommen und man kam überein, vorerst die Zusammenarbeit innerhalb des bergischen Städtedreiecks zu intensivieren. Ein Kreisverantwortlicher, der nach seinem Prüfungsstress zur Berufsausbildung den Kreisverband Remscheid an den Start bringen möchte und noch in diesem Jahr offiziell einen Kreisverband gründe wolle, konnte ebenfalls gefunden werden.

Udo Schäfer

Udo Schäfer, PRO-NRW-Bezirksvorsitzender im Bergischen Land, erklärte anschließend: 

„Die Überfremdung unserer Heimat wird gerade in Remscheid besonders deutlich. Erst kürzlich wurde bekannt, daß in Lüttringhausen gegen den Protest der Anwohner ein Verstaltungszentrum für türkische Hochzeiten errichtet werden soll und soeben erhielt ich die Nachricht, daß sich die im Stadtrat vertretene Gruppierung W.I.R. vehement für einen verbindlichen Türkischunterricht an Schulen ausgesprochen habe. Es ist für mich deshalb eine Herzensangelegenheit, den Remscheider Kreisverband  mit allen Kräften zu unterstützen, damit spätestens im Jahre 2014, dem Jahr der nächsten Kommunalwahl, der verkommenen Remscheider Kommunalpolitik Beine gemacht wird. Das Landtagswahlergebnis in Höhe von 3,6% für PRO NRW zeigt deutlich, was in dieser Stadt machbar ist“.