Aktuelles, Regional / Montag, 18.Januar.2016

Ruhrgebiet: PRO NRW verstärkt Aktivitäten in Dortmund und Oberhausen

Am Sonntag fanden zwei gut besuchte Informationsveranstaltungen von PRO NRW in Dortmund und in Oberhausen statt.

Unter Leitung des PRO NRW-Vorstandsmitgliedes und Dortmunder Kreisbeauftragten Timo Pradel fand in einer renommierten Dortmunder Gaststätte ein erste sehr positiv verlaufene PRO NRW-Informationsveranstaltung statt.

Weitere Veranstaltungen werden in Dortmund in Kürze folgen. Daneben wird der Dortmunder PRO NRW-Verband noch in diesem Monat mit größeren Verteilaktionen in der Stadt beginnen.

Der Verband hat sich konsolidiert und wird zur Landtagswahl im Jahre 2017 in der ganzen Stadt kampagnenfähig sein. Auch in Oberhausen fand gestern eine gut besuchte Informationsveranstaltung zu den Folgen des Asyl-Tsunamis mit dem PRO NRW-Parteivorsitzenden Markus Beisicht statt.

Dieser erhielt für seine Ausführungen zu den Folgen des Asyl-Tsunamis viel Zuspruch. Die Veranstaltung war hervorragend durch das Oberhausener Vorstandsmitglied Christian Danko vorbereitet worden.

Auch in Oberhausen wird zeitnah mit größeren Verteilaktionen begonnen werden. Im Februar wird dann offiziell der PRO NRW-Kreisverband in Oberhausen gegründet werden.

Auf der dann stattfindenden Jahreshauptversammlung wird ein funktionsfähiger Kreisvorstand gewählt werden. Erfreulich war insbesondere der Umstand, dass einige Anwohner, die mit Flüchtlingsheimen in ihrer Nachbarschaft beglückt worden sind, über ihre Erfahrungen mit den neuen Nachbarn berichten konnten und PRO NRW dringendst um Hilfe baten. Auch in Oberhausen wird man künftig mit PRO NRW zu rechnen haben.

Tags: , , , , , ,