Aktuelles / Freitag, 27.April.2012

PRO NRW veröffentlicht erste islamkritische Karikaturen

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden am Freitagvormittag die ersten Einsendungen aus dem islamkritischen Karikaturen- und Collagenwettbewerb von PRO NRW zur Landtagswahl veröffentlicht.

Auf der Pressekonferenz betonte der PRO-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht, dass man sich weder von den Repressionsankündigungen eines Innenministers Jäger noch von Drohungen militanter Islamisten einschüchtern lasse. „Wir nehmen mit unserem Karikaturenwettbewerb und unserer ‚Freiheit statt Islam-Tour’ lediglich legitime demokratische Grundrechte wahr. In Deutschland muss es auch weiterhin möglich sein, vor den Gefahren der Islamisierung für eine freiheitliche und pluralistische Gesellschaft westlichen Stils zu warnen.“

Auf der großen Auftaktveranstaltung zur Tour am Samstag in Essen werden dann sämtliche prämierten Einsendungen des Wettbewerbs und rund zwei Dutzend weitere islamkritische Karikaturen der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die bekannte FPÖ-Abgeordnete Susanne Winter wird zudem die Preisträger des Wettbewerbes auszeichnen. Auch der Kurt-Westergaard-Ehrenpreis für die mutigste islamkritische Einsendung wird wie geplant verliehen werden. Karikaturen des weltberühmten dänischen Islamkritikers selbst können jedoch aufgrund einer Verfügung des Innenministers voraussichtlich nicht gezeigt werden. Die zuständigen Polizeipräsidien haben auf Weisung des Innenministeriums in einem Akt von Vorzensur Karikaturen von Westergaard und solche, die an seine Mohammed-Karikatur erinnern könnten, per Auflagenbescheid verboten! Derzeit wird von PRO NRW noch geprüft, ob in der Kürze der Zeit dagegen noch rechtlich vorgegangen werden kann.