Aktuelles / Dienstag, 6.März.2012

PRO NRW unterstützt „1000-Kreuze-für-das-Leben“-Marsch

Die Bürgerbewegung PRO NRW unterstütze den am kommenden Samstag in Münster stattfindenden „1000-Kreuze-für-das-Leben“-Marsch und werde auch mit einer eigenen Delegation teilnehmen, erklärt der PRO-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht. Der von EuroProLife veranstaltete Marsch startet um 14.30Uhr auf dem Aegidii-Kirchplatz und „Christen und alle Menschen guten Willens“ sind eingeladen, um ein deutliches Zeichen für Lebensschutz und gegen Abtreibung zu setzen.

Markus Beisicht

Wörtlich äußert Markus Beisicht: „In Zeiten, in denen jede Sumpfdotterblume ein ganzes Heer gutmenschlich bewegter Umweltschützer auf den Plan rufen kann, um für ihren Schutz einzutreten, ungeborenes Leben aber bedenkenlos dem Zeitgeist geopfert wird, ist es geradezu eine Pflicht jedes Bürgers, für den Schutz des menschlichen Lebens einzutreten. Denn nur, weil die Auswüchse des Rechtspositivismus dazu geführt haben, dass Abtreibung, also der Mord ungeborenen Lebens, in gewissem Rahmen in unserem Land straffrei ist, heißt das noch lange nicht, dass dies einfach hinzunehmen ist.

Udo Di Fabio hatte schon recht, als er kürzlich in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung äußerte, dass wir alle mit drin hängen, wenn in 20 Jahren vielleicht auch vom Gesetzgeber erkannt wird, dass Abtreibung als Mord strafbar sein sollte. Es gibt eben ein Recht, das über das vom Menschen gesetzte Recht hinaus- und diesem unweigerlich vorangeht und das ist das Recht auf Leben. Dieses zu schützen, dafür setzt sich PRO NRW maßgeblich ein und deshalb unterstützen wir auch gerne den ‚1000-Kreuze-für-das-Leben’-Marsch.“