PRO NRW kündigt Bürgerinformationsveranstaltungen für Anwohner in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften an
Aktuelles, Regional, Top-Themen / Donnerstag, 10.März.2016

PRO NRW kündigt Bürgerinformationsveranstaltungen für Anwohner in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften an

Beisicht sagtAuf der gestrigen gut besuchten Bürgerversammlung von PRO NRW in Leverkusen kündigte der PRO NRW-Parteivorsitzende an, dass PRO NRW in den kommenden Wochen in unmittelbarer Nähe von Flüchtlingsunterkünften in der Stadt öffentliche Bürgeranhörungen durchführen wird. Wir werden mit den Anwohnern die Folgen des Asyl-Tsunamis in der Stadt diskutieren. Eine überproportional hohe Zuweisung von Asylbewerbern in einzelne Stadtteile und als Folge Ghettobildungen sorgen derzeit für eine Menge Zündstoff in der Stadt. Ein Vertreter des neu gegründeten Bürgerschutz PRO NRW kündigte zudem an, dass der Bürgerschutz PRO NRW in den kommenden Wochen auch in Leverkusen zum Schutze der Sicherheit der Bürger Präsenz zeigen wird. Der Bürgerschutz PRO NRW wird in den sogenannten Angsträumen und in den Brennpunkten, wie Rheindorf-Nord, im Innenstadtbereich von Opladen, in den Fußgängerzonen Wiesdorf und Schlebusch sowie in den Kriminalitätshochburgen Bürrig und Küppersteg Präsenz zeigen. Der Bürgerschutz PRO NRW möchte der hiesigen Polizei und besorgten Bürgern mit Zivilcourage unterstützend zur Seite stehen. Der Bürgerschutz PRO NRW verzeichnet derzeit in vielen Städten einen großen Zulauf und führte in Witten bereits erste Aktionen durch. logo (1)PRO NRW wird demzufolge in den kommenden Wochen mit vielfältigen Aktionen auf den Straßen von Leverkusen aktiv sein und die Bürger über die Folgen der verfehlten städtischen Asylpolitik aufklären. Die Aufklärungskampagne startete mit der gestrigen Versammlung in den PRO NRW-Parteiräumlichkeiten in der Humboldtstraße 2 a.

Tags: , , , ,