PRO Köln wird weiter zügig abgewickelt!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Mittwoch, 14.März.2018

PRO Köln wird weiter zügig abgewickelt!

Die PRO Köln-Vorstandsclique um den wegen Sitzungsgeldbetruges verurteilten
Funktionär Markus Wiener schafft im Hinblick auf die von ihnen erwünschte
Auflösung von PRO Köln neue Fakten.
So wurde nun die Facebook-Seite von PRO Köln gelöscht. Dies geschieht alles ohne
vorab ein Votum der Mitglieder des Vereins eingeholt zu haben. Der Politikfunktionär
Wiener möchte offensichtlich vor der entscheidenden Mitgliederversammlung von
PRO Köln am 15. April im Handwerkerhof in Köln-Chorweiler unumkehrbare Fakten
schaffen, damit der Verein auf jedem Fall liquidiert werden kann.

Viele PRO Köln-Mitglieder hätten sich in der Vergangenheit von Wiener mal ein
solches zielstrebendes Engagement gewünscht als es um die Durchsetzung
politischer Inhalte von PRO Köln ging.
Es ist schon erstaunlich, in mit welcher Energie, die Clique um Wiener versucht den
Verein zu liquidieren. Insidern ist längst klar, dass Wiener im Hinblick auf die Lösung
seiner eigenen sozialen Frage eine irgendwie geartete Weiterbeschäftigung bei der
AfD anstrebt. Deshalb soll jetzt in einer Art Torschlusspanikaktion, der seit 22 Jahren
bestehende Verein PRO Köln schnellstmöglich liquidiert werden.

Man darf gespannt sein, ob sich die PRO Köln-Mitglieder diese Entmündigung tatsächlich gefallen lassen.

Unmittelbar nach Erscheinen dieses Beitrages wurde die PRO Köln Facebook-Seite wieder online gesetzt. Zufälle gibt es!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,