Polizei verhindert Massenschlägerei in Duisburg-Hamborn!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Mittwoch, 28.März.2018

Polizei verhindert Massenschlägerei in Duisburg-Hamborn!

Im Duisburger Stadtteil Hamborn wollten am Dienstagabend etwa 60 bewaffnete
Personen zumeist mit Migrationshintergrund aufeinander losgehen. Die Gruppen
trafen sich gegen 20:00 Uhr am Hamborner Altmarkt. Die gewaltbereiten Männer –
nach Angaben der Polizei etwa 20 bis 30 Personen auf jeder Seite – hatten
Schlagwaffen wie Macheten, Eisenstangen, Teleskop-Schlagstöcke und anderes bei
sich. Die meisten beteiligten Personen hatten einen Migrationshintergrund. An den
Gewalttätigkeiten sollen vor allem Türken und Libanesen beteiligt gewesen sein.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind unklar. 50 junge Männer konnten
zwar vorläufig festgenommen werden, belastbare Aussagen liegen jedoch nicht vor.
20 besonders renitente Personen blieben in Polizeigewahrsam, um weitere
Straftaten zu verhindern. Es wird unter anderem wegen schweren
Landfriedensbruchs ermittelt.

Wieder einmal spielen sich multi-ethnische Konflikte unter gewaltbereiten jungen
Männern in Duisburg ab.

PRO NRW fordert schon lange, dass gerade im Ruhrgebiet gewaltbereite
Jugendgangs aber auch kriminelle Clan-Strukturen endlich zerschlagen werden
müssen. Ansonsten droht uns der tagtägliche Bürgerkrieg auf den Straßen.
Des weiteren gilt, wenn ein Migrant sein Gastrecht durch Straftaten missbraucht,
dann hat er auch sein Aufenthaltsrecht in der Bundesrepublik verwirkt.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,