Aktuelles / Mittwoch, 13.März.2013

Piraten laufen politisch Amok

Heute erhielt PRO NRW Post vom Dortmunder Kreisverband der Piratenpartei. Mit einem wenig freundlichen Schreiben ohne Anrede und Unterschrift wurde PRO NRW ultimativ aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass die Kundgebungsteilnehmer bei der Veranstaltung in Dortmund-Hacheney keine Fahnen der Piratenpartei bei sich führen.

Markus Beisicht

Hierzu erklärt der PRO NRW Vorsitzende, Rechtsanwalt Markus Beisicht:

„Bei der Linkspartei mit Internetanschluss“, besser bekannt als Piraten, liegen offenbar die Nerven völlig blank. Sie können offenbar nicht verwinden, dass etliche Mitglieder der Piratenpartei unsere Kundgebungsserie gegen den Asylmissbrauch gerade im Ruhrgebiet massiv unterstützen. Wir laden selbstverständlich auch Mitglieder der Piratenpartei ein, unsere Kundgebungsserie zu unterstützen und haben auch keinerlei Probleme damit, wenn Mitglieder und Aktivsten der Piratenpartei anlässlich der Kundgebungsserie Flaggen dieser Partei schwingen. Insgesamt ist es mehr als erfreulich, dass auch viele Mitglieder der Piratenpartei offenbar unsere Kundgebungsserie tatkräftig unterstützen. Demokraten müssen gegen den Asylmissbrauch zusammenhalten!