Oer-Erkenschwick klagt gegen Muezzin-Ruf-Verbot!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Donnerstag, 15.März.2018

Oer-Erkenschwick klagt gegen Muezzin-Ruf-Verbot!

Der Kuschelpolitik der politischen Klasse in NRW gegenüber der Islam-Lobby treibt
manchmal seltsame Blüten! So hat nun die Stadt Oer-Erkenschwick Berufung gegen
ein Verwaltungsgerichtsurteil eingelegt, dass einer Moschee den Muezzin-Ruf
verbietet.
Oer-Erkenschwick hatte im Jahr 2014 einer radikal-islamischen Moschee-Gemeinde
ausdrücklich die Genehmigung erteilt, Muezzin-Rufe über Lautsprecher zu
übertragen. Ein 69 Jahre alter betroffener Anwohner hatte 2015 dagegen geklagt und
nun Anfang Februar in einem bahnbrechenden Urteil des Verwaltungsgerichts
Gelsenkirchen Recht bekommen. Durch die Übertragung der lautstarken islamischen
Rufe sah sich der Mann in seinem christlichen Glauben herabgesetzt.

Das Verwaltungsgericht begründete seine Entscheidung unter anderem damit, dass
der Anwohner keine Möglichkeit gehabt habe, sich den Moschee-Gebeten zu
entziehen. Die ausgerechnet von der CDU geführte Stadtverwaltung Oer-
Erkenschwick sieht in dem Urteil inhaltlich Fehler und hat deshalb eine
Anwaltskanzlei beauftragt Berufung gegen das Muezzin-Ruf-Verbot einzulegen.
Es ist schon sehr erstaunlich, dass die CDU in Oer-Erkenschwick sich massiv für die
Weiterverbreitung von Muezzin-Rufen über Lautsprecher einsetzt. So soll wohl auch
Oer-Erkenschwick schrittweise islamisiert werden.

Zum Vorgehen der Stadtverwaltung von Oer-Erkenschwick erklärt der PRO NRW
Parteivorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

Rechtsanwalt Markus Beisicht

„Wenn via Lautsprecher Muezzin-Rufe über die Stadt schallen, dann ist man
möglicherweise in Mekka oder in Oer-Erkenschwick zumindest, wenn es nach dem
Willen der örtlichen CDU geht. Schon frühzeitig leistete die CDU einen vorbildlichen
Beitrag auf den Weg zur Islamisierung von Oer-Erkenschwick.
Den wöchentlichen Gebetsrufen der Moschee-Gemeinde über Lautsprecher stand
man ganz politisch korrekt offen gegenüber. Glücklicherweise waren eben nicht alle
Anwohner in Oer-Erkenschwick begeistert davon durch muslimische Gebetsphrasen
aus dem Bett geworfen zu werden. Ein engagierter Bürger klagte vor dem
Verwaltungsgericht Gelsenkirchen und die Muezzin-Rufe verstummten. Offensichtlich
hatte der engagierte Bürger seine Rechnung ohne die Stadt Oer-Erkenschwick und
insbesondere ohne die CDU gemacht, die sich nicht im mindesten lächerlich
vorkommt, gegen das Urteil Berufung einzulegen.
Nach dem Willen der CDU sollen die muslimischen Lautsprecher schnell wieder auf
Sendung gehen. So wird auch in Oer-Erkenschwick primär eine Politik gegen die
Interessen der Personen betrieben, die hier schon etwas länger leben. Mehr
Masochismus geht nun wirklich nicht!“

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,