Regional / Mittwoch, 28.August.2013

Öllig: Für uns hat der Essener Kommunalwahlkampf begonnen

Im Herzen von Essen fand gestern unter der Leitung der Kreisvorsitzenden Tina Öllig eine außerordentlich gut besuchte PRO-NRW-Mitgliederversammlung statt. Zentraler Tagesordnungspunkt war der Stand der Kommunalwahlvorbereitung. Am Wochenende startet der Kreisverband stadtweit mit der Beibringung der für den flächendeckenden Kommunalwahlantritt notwendigen Unterstützungsunterschriften.

Die formalen Teilnahmevoraussetzungen sollen zügig erledigt werden.

Die Mitgliedschaft ist hoch motiviert und erwartet am 25. Mai 2014 einen Ratseinzug der Partei in Fraktionsstärke. In einem engagierten Vortrag skizzierte die Kreisvorsitzende Öllig die Wahlkampfstrategie der nonkonformen Bürgerbewegung. „Für uns hat heute der Kommunalwahlkampf begonnen“, erklärte die Kreisvorsitzende unter Beifall. Sie kündigte zudem nach der Bundestagswahl die Durchführung von Infoständen sowie die stadtweite Verteilung von diversen Flyern an. Insbesondere werde die Partei das Asylkonzept des Essener Sozialdezernenten Renzel im Kommunalwahlkampf massiv propagieren. Zudem sind Kampagnen gegen den weiteren Zuzug von Armutsflüchtlingen, für mehr Innere Sicherheit in Essen sowie für eine Null-Tollerenzpolitik gegenüber islamistischen Extremisten geplant.

PRO NRW wird die Themen ansprechen, über die die Altparteien sich nicht mehr zu reden trauen. Der politische Gegner muss sich in Essen auf einen hoch motivierten seriösen freiheitlichen Mitbewerber einstellen.

Tags: , , ,