Aktuelles / Dienstag, 11.August.2015

NRW immer unsicherer!

Überall in NRW klagen Polizeibeamte über eine Überbelastung. Es sind mit libanesischen Clans, radikalen Salafisten und internationalen Einbrecherbanden neue Bedrohungslagen entstanden.

So zeigt sich die steigende Belastung nicht zuletzt im Krankenstand der Polizeibeamten in NRW, der im letzten Jahr auf über 8 % anstiegt. Im Jahr 2014 wurden Polizisten in 13.452 Fällen Opfer von Gewalt. Die Zahl stieg um 14,1 % gegenüber dem Vorjahr.

Die Polizei hat aufgrund der neuen Bedrohungslagen in NRW über 3,8 Millionen Überstunden angehäuft und Innenminister Jäger (SPD) möchte bei der Polizei weiter Personal abbauen.
Die Einbruchszahlen in NRW sind mit Abstand die höchsten in der ganzen Bundesrepublik.

Die Aufklärungsrate ist eklatant niedrig. Die Altparteien haben über Jahre hinweg vor diesen Problemen dreist die Augen verschlossen.

Innenminister Jäger lässt stattdessen seit Jahren in einer rechtsstaatlich bedenklichen Art und Weise konservative Bürgerbewegungen bespitzeln und überwachen und vernachlässigt hingegen den Kampf gegen die wahren Bedrohungslagen im Lande.

Wer für mehr Sicherheit und mehr Polizeipräsenz in NRW eintritt, sollte zukünftig PRO NRW unterstützen.

Tags: , , , , , ,