Aktuelles, Landesweit / Dienstag, 29.November.2016

NRW braucht endlich ein modernes Ladenöffnungsgesetz!

Zur aktuellen Debatte über verkaufsoffene Sonntage in NRW hat sich nunmehr auch PRO NRW positioniert.

PRO NRW meint, dass NRW ein neues und modernes Ladenöffnungsgesetz benötigt. Dem Einzelhandel selbst die Entscheidung überlassen werden, ob an Sonntagen geöffnet wird oder nicht. Die rot-grüne Landesregierung sorgt derzeit für Rechtsunsicherheit und hält weiter an dem rückschrittlichen und realitätsfremden bisherigen Ladenschlussgesetz fest. PRO NRW vertritt hingegen eine völlig andere Position.

markus-neuHierzu erklärt der PRO NRW-Parteivorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

„PRO NRW möchte, dass überholte Vorschriften endlich aufgehoben werden und die rückschrittliche Regelung zur Sonntagsöffnung endlich liberalisiert wird. Insbesondere muss daher der Anlassbezug genauso aus dem NRW-Ladenöffnungsgesetz gestrichen werden wie die völlig unsinnige Beschränkung auf elf Sonntage mit verkaufsoffenen Geschäften pro Stadt bzw. Kommune. Als freiheitliche Plattform wollen wir grundsätzlich das allgemeine Verkaufsverbot für den Einzelhandel an Sonntagen aufheben. Letztlich sollte der Einzelhandel, wie zum Beispiel in den Benelux-Staaten, vollumfänglich über seine Öffnungszeiten – auch an Sonntagen – selbst entscheiden können.“

Tags: , , , ,