Landesweit / Samstag, 20.März.2010

Neues „Internet-Flaggschiff“ vom Stapel gelaufen!

Das Warten hat sich gelohnt: Sieben Wochen vor der Landtagswahl erfolgte am Freitagabend ein weiterer Quantensprung in der Internet- und Öffentlichkeitsarbeit von pro NRW: Nach dem Kampagnenportal „Abendland in Christenhand“ wurde jetzt auch die Hauptseite des Landesverbandes völlig überarbeitet und auf den aktuellen Stand der Technik und Layoutgestaltung gebracht. Insbesondere eine bessere Übersichtlichkeit, mehr graphische Elemente und ein professionelles Videoangebot werden das bisherige tagesaktuelle Infoangebot ergänzen.

Auch alle Möglichkeiten des „Web 2.0“ werden in Zukunft ausgenutzt werden, von RSS-Feeds über Twitter bis hin zu einem eigenen Youtube-Kanal und weiteren Internet-Angeboten der neuesten Generation. Diese sind zum Teil schon implementiert, manches wird in den nächsten Tagen noch freigeschaltet werden. ebenso wie manch andere Funktionen, wofür wir die Besucher noch um etwas Geduld bitten.

„Insgesamt werden wir mit dieser Seite der gewachsenen Bedeutung und den verbesserten Möglichkeiten des Internets nun vollauf gerecht“, freut sich der pro-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht über die Verbesserung in der Öffentlichkeitsarbeit von pro NRW. „Mittels eigener Flugblätter, Zeitungen, Internet, Infoständen und anderen Mitteln erzeugen wir eine Gegenöffentlichkeit, mit der wir ‚politisch korrekte’ mediale Blockaden in NRW durchbrechen können. Dies ist gerade in Wahlkampfzeiten von außerordentlichen Bedeutung für uns.“

Der neue Standard des „Internet-Flagschiffes“ von pro NRW wird zudem in den nächsten Monaten Schritt für Schritt auf alle Untergliederungen der Pro-Bewegung übertragen werden, angefangen bei pro Köln über die anderen Kreisverbände bis hin zu den diversen Arbeitskreisen der Pro-Bewegung. Zudem wird die neue Hauptseite des Landesverbandes der Dreh- und Angelpunkt einer ganzen Internetkampagne zur Landtagswahl am 9. Mai werden und auch dazu dienen, den überdurchschnittlichen Jungwähleranteil von pro NRW weiter auszubauen.