Aktuelles / Montag, 26.September.2011

Neue Diskussionskultur durch freiheitliche Blogs

In einem Interview im islamkritischen Blog „Zukunftskinder 2.0“ hatte der Vorsitzende der PRO BEWEGUNG, Rechtsanwalt Markus Beisicht, jetzt die Möglichkeit, zu zentralen Fragen seiner politischen Arbeit Stellung zu nehmen. Das ausführliche Gespräch spannt einen Bogen von der Islamkritik bis hin zur Familienpolitik sowie der weiteren Zusammenarbeit des freiheitlichen Lagers. Blogs wie „Zukunftskinder 2.0“, so Beisicht, brächten eine neue Diskussionskultur in die politische Landschaft.

Markus Beisicht

Dies zeige, so Beisicht, dass sich die Dinge allmählich ändern würden: „Die etablierten Medien sind vor allem darauf gepolt, Klischees zu pflegen und etablierte Machtansprüche zu verteidigen. Es geht nicht um inhaltliche Positionen, sondern um Machtarithmetik. Zu Wort kommt in den Massenmedien nicht, wer ein Argument, sondern wer eine Lobby hat.

Es ist erfreulich, dass sich um Blogs wie ,Zukunftskinder 2.0‘ aber auch ,PI-News‘ oder ,freiheitlich.me‘ ein neues Umfeld entwickelt, das Denk- und Diskussionsverbote nicht kennt. Damit wird eine neue Diskussionskultur geschaffen, die auf kurz oder lang auch eine Veränderung der politischen Landschaft bewirken wird.“