Regional / Donnerstag, 30.April.2015

Mülheim: Viel Wirbel um PRO-NRW-Frühjahrsoffensive

Auch in Mülheim soll es morgen heiß hergehen. Am 01. Mai ab 15:00 Uhr veranstaltet PRO NRW im Rahmen der Frühjahrsoffensive eine öffentliche Kundgebung auf dem Berliner Platz im Herzen von Mülheim.

Die Polizei hat in unmittelbarer Nähe zur PRO-NRW-Veranstaltung auch zwei linksextreme Gegendemos, unter anderem von einer sogenannten „Mülheimer Initiative für Toleranz“ genehmigt. Die stets toleranten Linksextremisten wollen mit Sitzblockaden, Trillerpfeifen und anderen Utensilien die Durchführung der friedlichen Protestveranstaltung von PRO NRW gegen den ausufernden Asylmissbrauch verhindern. Die Verkehrsteilnehmer in Mülheim müssen jedenfalls rund um den Berliner Platz mit Straßensperren und Umleitungen rechnen.

Die Asylheime schießen auch in Mülheim wie Pilze aus dem Boden. Der ausufernde Asylmissbrauch wird politisch korrekt auf Kosten der Steuerzahler verwaltet. Ausreisepflichtige Personen werden auch in Mülheim nur unzureichend abgeschoben. Die Zeche darf letztendlich der Steuerzahler begleichen. Wir gehen deshalb morgen in Mülheim auf die Straße, um öffentlichkeitswirksam zu demonstrieren. Im Herzen von Mülheim wollen wir die Bürger verstärkt informieren und ihnen zeigen, dass es an Rhein und Ruhr nur eine wirkliche politische Alternative gibt.

Daher muss es für uns morgen alle heißen: Auf nach Mülheim!

Tags: , , , , , ,