Regional / Freitag, 27.August.2010

Mönchengladbach: Pro NRW bleibt bei radikalislamischer Koranschule am Ball

Nach der viel beachteten Kundgebung letzten Freitag gegen die geplante Islamistenschule der Salafisten in Mönchengladbach-Eicken, hat pro NRW nun die ersten 10.000 Kampagnenflugblätter in und um Eicken herum verteilt. Örtliche Aktivisten wurden dabei von einer Abordnung der Pro NRW Jugend unter Leitung von Gereon Breuer und Tobias Ronsdorf unterstützt.

Für die nächsten Wochen sind weitere Verteilaktionen, Infostände und eine geschlossene Saalveranstaltung in Eicken geplant. Mit der vor kurzem gegründeten Anwohneriniative gegen die Koranschule soll – so wie z.B. in Köln-Ehrenfeld oder in Dortmund-Hörde erfolgreich geschehen – Kontakt aufgenommen werden, um ein koordiniertes Vorgehen aller Islamisierungsgegner zu erreichen.

Ihren Höhepunkt soll die Kampagne, die die Pro-Islam-Front der Altparteien schon enorm ins Wanken gebracht hat, im Herbst mit einer großen Demonstration durch Eicken finden. An diesem Protestmarsch werden dann auch prominente Redner und Teilnehmer aus dem rechtsdemokratischen Spektrum der ganzen Bundesrepublik teilnehmen.