Landesweit / Mittwoch, 1.September.2010

Grundgesetz statt Scharia: Großdemo mit Markus Beisicht und Rolf Schlierer gegen Islamistenschule in Mönchengladbach angemeldet

Im Mönchengladbacher Stadtteil Eicken wird am Samstag, den 09. Oktober, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr eine von pro NRW gemeinsam mit den Republikanern organisierte Großdemonstration unter dem Motto „Grundgesetz statt Scharia! Radikalislamische Koranschule in Mönchengladbach-Eicken verhindern!“ stattfinden.

Die Veranstalter erwarten mehrere hundert Demonstrationsteilnehmer. Angemeldet wurde ein großer Demonstrationsumzug durch den gesamten Stadtteil, der u.a. auch in der Eickener Straße.direkt am Standort der geplanten Islamistenschule vorbei ziehen wird. Ohne die einheimische Bevölkerung in den Entscheidungsprozess mit einzubeziehen, soll in Mönchengladbach eine radikalislamische Koranschule eröffnet werden. Träger dieses Projekts sind sogenannte „Steinzeit-Islamisten“ der gefährlichen salafistischen Islamströmung.

Mitten in Eicken soll demzufolge eine verfassungsfeindliche, von mutmaßlichen Hasspredigern geleitete Koranschule entstehen. Mitnichten dient diese Koranschule der Integration der Muslime; im Gegenteil: Sie fördert die Entstehung und den Ausbau gefährlicher Parallelgesellschaften, in denen nicht unser Grundgesetz und unsere Gesetze, sondern ausschließlich der Koran und die Scharia gelten. Es gilt daher, den gefährlichen „Steinzeit-Islamisten“ den Nährboden zu entziehen und die Eröffnung der geplanten Koranschule in Eicken zu unterbinden. Um die Anwohner in ihrem berechtigten Protest zu unterstützen, wird daher am 09. Oktober ein islamkritischer Umzug durch den ganzen Stadtteil durchgeführt werden.

Hierzu erklärt der pro-NRW-Vorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht:

pro-NRW-Vorsitzender Rechtsanwalt Markus Beisicht

„Die geplante Demonstration am 09. Oktober wird ein weiterer Dammbruch für die Islamkritiker in Mönchengladbach werden. Wir unterstützen mit unserer Demonstration auf Wunsch vieler Anwohner deren vielfältigen Proteste gegen die geplante radikalislamistische Koranschule.

Ich freue mich ausdrücklich darüber, dass auch der Bundesvorsitzende der Republikaner, Rolf Schlierer, mit einer starken Abordnung seiner Partei an dieser Kundgebung teilnehmen wird.

Alle seriösen Islamkritiker sind aufgefordert, gemeinsam mit der Bürgerbewegung pro NRW gegen gefährliche Koranschulen, Hassprediger und Parallelgesellschaften auf die Straße zu gehen. Es ist auch in Mönchengladbach 5 vor 12. Es gilt den Wertekanon unseres Grundgesetzes gegenüber der islamistischen Herausforderung zu verteidigen.“