Mit dem Taxi kostenlos zum Arzt
Aktuelles, Top-Themen / Mittwoch, 9.März.2016

Mit dem Taxi kostenlos zum Arzt

newsEinige Taxiunternehmen haben eine neue lukrative Einnahmequelle entdeckt: Asylforderer nutzen derzeit überall in Deutschland Taxen, um zum Arzt oder zu Behörden zu gelangen. In allen deutschen Bundesländern dürfen sie sich problemlos für solche Zwecke Taxen nutzen; die Kosten übernimmt natürlich der bundesdeutsche Steuerzahler.

Die meisten Fahrten mit den Asylbewerbern sind zwar Stadtfahrten, zum Rathaus, zu den Behörden oder zum Arzt. Es gibt aber auch die 100-Kilometer-Fahrten zum BAMF. Die Asylbewerber werden dort abgeliefert und der Taxifahrer wartet bei laufendem Taxameter auf die Rückkehr des Asylbewerbers, so daß leichthin Kosten von 300 oder 400 Euro zustandekommen. Das Geld unserer Steuerzahler scheint unerschöpflich zu sein und Busfahren ist den armen, „traumatisierten“ Asylforderern natürlich nicht zumutbar!

Dieser Staat versagt einmal mehr! Unsere Steuergelder werden für zumeist völlig unnötige Taxifahrten der Zivilinvasoren regelrecht verpulvert. Und das alles in einer Zeit, in der einheimischen Alten und Kranken kaum noch die Kosten für notwendige Fahrten erstattet werden. Eine deutsche Rentnerin darf sich mit dem Rollator zum Arzt quälen, währenddessen der jugendliche Asylbewerber mit dem Taxi auf Kosten der Steuerzahler herumchauffiert wird. Ein Skandal sondergleichen!

Einzig PRO NRW macht gegen diesen Mißstand öffentlich mobil! Wir fordern von den verantwortlichen Behörden die unverzügliche Beendigung dieser Praxis. Wenn ein Asylbewerber meint, sich mit einem Taxi fortbewegen zu müssen, hat er dies selbstverständlich aus der eigenen Tasche zu bezahlen. Bei solchen für die Scheinasylanten paradiesischen Zuständen muß man sich nicht wundern, daß tagtäglich tausende Angwehörige dieser besonderen Spezies nach Deutschland strömen.

Tags: , , , , , , , , , , ,