Aktuelles / Montag, 25.Oktober.2010

Minden-Lübbecke: Multi-Kulti im Mühlenkreis

Im eher ländlich geprägten Landkreis Minden-Lübbecke scheint die Welt noch in Ordnung. Der erste Eindruck verfliegt nach einem Blick auf die multi-kulturelle Realität jedoch schnell. In der Kindertagesstätte „Märchenland“ in Espelkamp haben 80 Prozent der dort betreuten Kinder einen Migrationshintergrund. Wie die „Neue Westfälische“ berichtet, sei das jedoch für Eltern und Erzieher kein Problem. Die Kinder würden kulturelle Barrieren wie etwa Defizite in der Kenntnis der deutschen Sprache einfach mit Händen und Füßen überwinden und kulturelle Unterschiede würden für sie generell keine Rolle spielen.

pro-NRW-Kreistagsmitglied Ulrich Manes

Dazu erklärt pro-NRW-Kreistagsmitglied Ulrich Manes: „Bei 80% Kindern mit Migrationshintergrund zeigen sich die schlimmen Fehler angeblichen Integrationspolitik von CDU, SPD, FDP, Grünen und Linken nur allzu deutlich. Sich mit Wohltaten für die ganze Welt zu brüsten liegt den Vertretern der Altparteien oft näher, als sich um die Belange des eigenen Volkes zu kümmern. Dieses wird lediglich bei jeder sich bietenden Gelegenheit zur Kasse gebeten, um die negativen Folgen der fehlgeschlagenen Integrationspolitik zu bezahlen. Es hilft deshalb nur, die Verursacher dieser verfehlten Politik endlich abzuwählen.“