Leverkusener Altparteien lehnen PRO NRW-Antrag für mehr religiöse Toleranz ab!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Dienstag, 10.Juli.2018

Leverkusener Altparteien lehnen PRO NRW-Antrag für mehr religiöse Toleranz ab!

Einfach widerlich! Der Schutz jüdischen Lebens und auch die religiöse Toleranz
interessieren die Altparteien in Leverkusen wenig. Fast einstimmig lehnten die
verbrauchten Altparteien den PRO NRW-Antrag in der gestrigen Ratssitzung auf
Einführung eines Deradikalisierungsprogramms für muslimische Schüler zur Eindämmung des erstarkenden Antisemitismus ab. Einzig die Bürgerliste unterstützte diesen Antrag. Die Lokalpresse in Leverkusen verschwieg natürlich, wie nicht anders zu erwarten, diesen Skandal.

PRO NRW wird sich auch weiter in Leverkusen gegen die bunte Kultur des
Wegschauens positionieren. Die Leverkusener Altparteien haben immer noch nicht
begriffen, dass sie durch die illegale Grenzöffnung Antisemitismus und religiöse
Intoleranz nach Deutschland einluden.

Wie das Kaninchen vor der Schlange erstarren sie vor dem Mobbing christlicher und
jüdischer Schüler durch Muslime.

PRO NRW wird daher auch weiterhin die Stadt Leverkusen auffordern ein
Deradikalisierungsprogramm für muslimische Schüler ins Leben zu rufen. Als
freiheitliche Rechtsstaatspartei dulden wir selbstverständlich keine islamische
Barbarei an unseren Schulen.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,