Aktuelles / Montag, 16.April.2012

Leverkusen: Stadtverwaltung verhinderte Plakatwahlkampf von PRO NRW in der Farbenstadt!

Bereits am 14. April erhielten die Mitbewerber von PRO NRW eine generelle Plakatierungsgenehmigung für Leverkusen und bestückten die Stadt mit ihren inhaltsleeren und langweiligen Wahlplakaten. Nur PRO NRW wurde aus offenbar sachfremden Motiven die Erteilung der Plakatierungsgenehmigung verweigert. Die Altparteien wünschen halt keine PRO NRW-Plakate in Leverkusen. Gegen diese eklatante Ungleichbehandlung wird PRO NRW umgehend Rechtsmittel einlegen.

Zwischenzeitlich hat der örtliche PRO NRW-Kreisverband in Erfahrung gebracht, dass die Stadt einige wenige Laternenmasten auf kaum frequentierten Straßen PRO NRW zugewiesen haben soll. Die frequentierten Hauptstraßen sind ausschließlich für die Altparteien reserviert. Mit einem fairen Wahlkampf hat dies alles nur noch rudimentär etwas zu tun. Chancengleichheit und Gleichbehandlung der Parteien gibt es offenbar in Leverkusen nicht.