Leverkusen: Islam-Verband DITIB plant Jugendreise zu „unserem obersten Heerführer Erdogan“
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Dienstag, 13.März.2018

Leverkusen: Islam-Verband DITIB plant Jugendreise zu „unserem obersten Heerführer Erdogan“

Eine von der DITIB-Gemeinde Leverkusen beworbene Türkei Rundreise für junge
Erwachsene mit dem Finale in Ankara und einem Besuch im Präsidentenpalast bei
„unserem obersten Heerführer“, dem Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, wird
von der Leverkusener PRO NRW- Ratsgruppe scharf kritisiert.

Die geplante Reise für junge Erwachsene soll während der nordrhein-westfälischen
Osterferien stattfinden. PRO NRW wirft dem Projekt politische und ideologische
Indoktrination vor. Die nun für 885,- Euro angebotene Tour führt unter anderem auch
in das heute Canakkale. Die Entente-Mächte waren 1915 mit der Eroberung der
türkischen Halbinsel Gallipoli gescheitert. Die Regierung Erdogan interpretiert die
Abwehr der Invasoren heute immer wieder zu einem Sieg des Islams über westliches
Kreuzrittertum um, auch wenn rund zehn Prozent der damaligen osmanischen Armee
keine Moslems waren.

Die PRO NRW-Ratsgruppe Leverkusen kritisiert die geplante Reise als billige
nationalistische und islamistische Staatspropaganda. Die PRO NRW-Ratsgruppe
fordert von der Stadt Leverkusen, dass die Beziehungen zur DITIB kritisch hinterfragt
werden. Auch dürfen vor den gefährlichen und fragwürdigen Aktivitäten des
Islamverbandes DITIB nicht weiter politisch korrekt die Augen verschlossen werden.
Dabei ist es offenkundig, dass der oberste Heerführer Erdogan seine Befehle erteilt
und sämtliche DITIB-Moschee-Gemeinden in der Bundesrepublik zu gehorchen
haben und zwar bis auf den letzten Soldaten. Denn das sind die muslimischen
Gläubigen nach Auffassung des türkischen Staatschefs.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,