Aktuelles / Freitag, 12.November.2010

Leichlingen: Die Freunde der Altparteien machen Terror!

Der sogenannte „Kampf für Demokratie und Toleranz“, den die Altparteien zu führen vorgeben, wird immer obskurer. Die Altparteien finanzieren mit Steuergeldern Vereine und Initiativen, die Demokratie und Toleranz ablehnen. Ihre einzige Aufgabe ist es, eine politisch missliebige Opposition notfalls auch mit Gewalt zu bekämpfen. Die Wochenzeitung „Junge Freiheit“ meldete erst kürzlich, dass ein solcher linker Verein für einen Eklat gesorgt hatte, weil er sich bei einer staatlichen Auszeichnung nicht zum Grundgesetz bekennen wollte.

Auch in NRW wird mit Duldung der Altparteien politischer Terror von Antifa-Gruppen ausgeübt. Die Methoden erinnern an totalitäre Staaten. Erst jetzt meldete sich die lokale Antifa in Leichlingen zu Wort. Unter dem Titel „Warum so schüchtern“ und der unmissverständlichen Ansage „Antifa is watching you“ – man gibt sich noch nicht einmal die Mühe, Bezüge zu totalitären Ideen wie Orwells 1984 zu verbergen –, wird eine Liste von 225 Namen von pro-NRW-Sympathisanten veröffentlicht. In der Ankündigung heißt es: „Wir möchten hier zur allgemeinen öffentlichen Information nun preisgeben, wer von uns Leichlinger_innen im Verborgenen für ‚Pro Leichlingen‘ aktiv ist. Die Personen auf der Liste sollten dies als Warnung und Anreiz, mal über die eigene Einstellung nachzudenken ansehen!“ Und noch unmissverständlicher wird hinzugefügt: „Vorerst, alle unter 65 werden Besuch bekommen noch in diesem Jahr…“ (Fehler im Original)

Natürlich zeigt sich für diese feigen Einschüchterungsversuche kein Verantwortlicher, der dazu persönlich stehen würde. Die Altparteien werden spätestens bei den nächsten Wahlen erklären müssen, warum solche linken Antifa-Vereine gefördert werden und wie Gruppierungen, die zu Hetzjagden auffordern, für Demokratie und Toleranz stehen sollen. Derzeit werden alle rechtlichen Schritte gegen Gruppierungen der Antifa Leichlingen geprüft. Einschüchtern, so die Botschaft der Bürgerbewegung pro NRW, lasse man sich von solch kriminellen Subjekten nicht.