Aktuelles / Montag, 29.Oktober.2012

Köln: Fast 30.000 Seitenaufrufe in nur einer Woche!

Die Internetseite von PRO KÖLN hat in der letzten Woche einen deutlichen Bekanntheitsschub bekommen. In nur 7 Tagen gab es über 28.000 Seitenaufrufe des Informationsangebotes der Bürgerbewegung. Angesichts der Zahl von rund 20.000 Wählern bei der letzten Kommunalwahl eine sehr interessante Größe!

Natürlich ist diese Popularitätssteigerung des PRO-KÖLN-Internetangebots auch ungewolltes Nebenprodukt der medialen Hetzkampagne der letzten Woche. Bilden sich doch immer mehr Bürger nicht mehr nur ihre Meinung über Stadt-Anzeiger oder Bildzeitung, sondern auch über andere Quellen, wie z.B. PRO KÖLN. Man glaubt nicht mehr blind, was linkslinke Medienvertreter von sich geben, sondern will auch die Gegenseite unzensiert und ungekürzt hören, um sich dann ein eigenes Bild zu machen. Während die Auflagenzahlen der etablierten Zeitungen ständig sinken, wächst so die Reichweite nonkonformer Gruppierungen und Blogs im Internet beständig.

Für besonders viele Rückmeldungen empörter Bürger an PRO KÖLN sorgte dabei der Umstand, dass die Kölner Zeitungen zwar immer riesig über die Vorwürfe gegen PRO KÖLN berichten, aber die regelmäßige Einstellung solcher Verfahren höchstens in kleinen Randnotizen oder Einspaltern vermelden. Ein Verhalten, das natürlich nicht unbedingt die Glaubwürdigkeit der DuMont- und Springerblätter steigert und zudem auch noch krass gegen jeden Anstand und den Pressekodex verstößt. Doch zum Glück haben die Menschen in Köln hier das Informationsangebot von PRO KÖLN, was sie mehr und mehr als Ausgleich zum medialen Einheitsbrei zu schätzen wissen!