Regional / Freitag, 14.Mai.2010

Köln / Aachen: Pro NRW erhielt mehr Stimmen als ursprünglich verkündet!

Bei der Tagung der Kreiswahlausschüsse von Köln und Aachen wurde festgestellt, dass Pro NRW in beiden Städten in Wirklichkeit mehr Stimmen erhalten hat, als im vorläufigen amtlichen Endergebnis ursprünglich festgehalten worden war!

Insbesondere im Falle von Köln handelt es sich um eine eklatante Abweichung in Höhe von mehreren Hundert Stimmen, die vorher fälschlicher Weise als „ungültig“ deklariert worden waren. Pro NRW kommt demnach auf nunmehr 10234 Zweitstimmen in Köln und – welch ein Zufall – auch auf ein besseres prozentuales Ergebnis!

Pro NRW wird deshalb insbesondere die Wahlunregelmäßigkeiten in Köln noch einmal unter die Lupe nehmen und nachprüfen, ob mit der heutigen Korrektur der Zahlen wirklich alles aufgeklärt ist – oder ob hier vielleicht nur die Spitze eines Eisberges zum Vorschein gekommen ist.

Denn bereits im Vorfeld der Wahl hatten im Internet bekanntlich Linke damit geprahlt, man hätte “Leute” in den Kölner Stimmzählerkommissionen, die ein erfolgreiches Abschneiden von Pro NRW “unter allen Umständen” verhindern wollten. Und gerade die in Köln praktizierte Methode, komplette Mannschaften für Wahlvorstände mittels finanzieller Anreize zu rekrutieren, eröffnet zu Wahlbetrug entschlossenen Personengruppen ganz neue Möglichkeiten …