Kölner Kidnapper war IS-Anhänger!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Dienstag, 16.Oktober.2018

Kölner Kidnapper war IS-Anhänger!

Nachdem gestern ein 55-jähriger Merkel-Gast aus Syrien in einem Fast-Food-Restaurant ein junges Mädchen angezündet hatte, rannte er mit auf Arabisch ausgestoßenen Drohungen, mit einer gezogenen Waffe unter lauten Allahu-Akbar-Rufen in eine gegenüberliegende Apotheke am Breslauer Platz, in der er eine dort anwesende völlig unbeteiligte Frau als Geisel nahm und sich dann mit ihr in den hinteren Räumen verschanzte.
Nach Kontaktaufnahme seitens der Polizei drohte der Islamist damit, seine Geisel
und sich selbst in Brand zu stecken. Der Geiselnehmer machte aus seinen Absichten
keinen Hehl. Offenbar wollte er ein starkes Zeichen für die islamistische Terrormiliz IS
in Köln setzen. An der Frau hatte der Täter laut Polizei mehrere Gaskartuschen aus
dem Campingbedarf befestigt.

Wegen der Gefahr für die Geisel, stürmte dann ein Spezialeinsatzkommando der
Polizei die Apotheke. Der Einsatz dauerte nur wenige Minute, dann war die Geisel
mit leichten Verletzungen in Sicherheit und der islamische Terrorist lebensgefährlich
verletzt. Er wurde nach Angaben der Feuerwehr und Polizei reanimiert.
In den Räumen fand die Polizei nach eigenen Angaben einen Aufenthaltstitel der
Stadt Köln, der auf einen 55-jährigen Syrer ausgestellt ist. Der Täter soll schon in der
Vergangenheit wegen diverser Straftaten Polizei bekannt sein. Interessant war das
Verhalten der Medien in diesem Fall. Die Mainstream-Medien versuchten es einmal
wieder mit Schadensbegrenzung, indem sie Wert auf die Feststellung legten, dass
überhaupt nicht erwiesen sei, dass es sich hier tatsächlich um einen Terroranschlag
handelte.

PRO NRW meint, dass noch mehr Realitätsverleugnung eigentlich gar nicht mehr
geht! Wieder einmal zeigt sich, dass die Terrorgefahr in unserem Land dank der
verhängnisvollen Willkommenspolitik der Altparteien so groß wie nie zuvor ist.
Skandalös dürfte sein, dass der Täter Polizei bekannt war, schon durch diverse
Straftaten aufgefallen ist, aber offenbar in keiner Weise mit relevanten
strafrechtlichen oder ausländerrechtlichen Konsequenzen rechnen musste.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,