Köln: Politisch erwünschte islamische Demo gegen den Terror mit nur 200 bis 300 Teilnehmern!
Aktuelles, Landesweit, Top-Themen / Montag, 19.Juni.2017

Köln: Politisch erwünschte islamische Demo gegen den Terror mit nur 200 bis 300 Teilnehmern!

Mehr als 10.000 Muslime gegen den Terror hatten die Initiatoren einer muslimischen „Groß-Demo“ am Samstag auf den Kölner Heumarkt angekündigt. Irgendwie haben die zigtausend Muslime dann den Weg zum Kölner Heumarkt offensichtlich nicht gefunden.

Etwas mehr als 200 versprengte Protestler verliefen sich dann auf dem Heumarkt und das, obwohl insbesondere die Kölner Lokalmedien aber auch die Altparteien und auch zahlreiche christliche Verbände und die Asyllobby diese vermeintliche Großdemonstration beworben hat. Unter den Teilnehmern befanden sich etliche multikulti bewegte Funktionäre der Altparteien.

Bekannt wurde, dass kurz vor Beginn der Demo auf dem Kölner Heumarkt offensichtlich wohl mehr Journalisten als Muslim-Demonstranten zugegen waren. Es sollte zum großen Zeichen gegen den Terror werden und am Ende wurde es zu einer mehr als blamablen Veranstaltung.

Mindestens fünf islamistische Anschläge fanden allein in der Bundesrepublik im Jahr 2016 statt, sieben wurden von den Sicherheitsbehörden im letzten Augenblick verhindert. Alle Attentäter beriefen sich auf den Islam. Trotzdem fand die Anti-Terror-Demo in Köln de facto null Resonanz unter Muslimen. Es gibt offensichtlich keinen relevanten muslimischen Protest gegen den islamistischen Terror. Dass islamische Parallelgesellschaft in der Bundesrepublik teilweise Brutstätten des Terrors sind, die im Zuge des Asyltsunamis derzeit reichlich Nachschub an Rekrutierungs- und Mobilisierungspotential erhalten, scheint den Islamverbänden wohl vollkommen egal. So verweigern viele Muslime in Deutschland sich offensichtlich mit dem auseinander zu setzen, was da in den deutschen islamischen Parallelgesellschaften heranwächst.

Die Demo von Köln war eine Farce!

Tags: , , , , , ,