Köln: Oberbürgermeisterin Reker lässt Armbändchen verteilen!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Donnerstag, 14.Dezember.2017

Köln: Oberbürgermeisterin Reker lässt Armbändchen verteilen!

Die Kölner Oberbürgermeisterin Reker will möglichen Übergriffen zu Silvester mit
einer „Respect“-Kampagne begegnen. Köln-Besucher sollen weiße Armbändchen mit
dem Logo der Stadt und der Aufschrift „Respect“ erhalten.
In der Silvesternacht 2015 war es in Köln bekanntlich zu hundertfachen schlimmen
sexuellen Übergriffen, meist durch jugendliche Migranten gekommen.
Zur Kampagne der umstrittenen Oberbürgermeisterin Reker erklärt die PRO NRW
Generalsekretärin Katja Engels:
„Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man herzlich drüber lachen! Vielleicht sollte Reker statt Armbänder, gestrickte Pulswärmer verteilen, es kann doch richtig kalt sein am Jahresende oder Ohrenschützer mit dem Aufdruck „Respect“ auf Arabisch. Um der Verbreitung von Geschlechtskrankheiten vorzubeugen, könnte die Stadt auch großzügig Kondome mit dem Aufdruck „Respect“ verteilen lassen. Richtig drollig!
Jedoch wird die Kampagne kriminelle Sexgangster sicher nicht abschrecken. Es ist
ein Skandal, was letztendlich aus Köln geworden ist. Anstatt kriminelle Ausländer
schon bei der ersten Straftat konsequent zu bestrafen und in einem rechtstaatlich
korrekten Verfahren auszuweisen, verteilt man lieber Armbändchen und lässt zu,
dass die liberale Metropole Köln durch kriminelle Menschen zumeist aus Nordafrika
oder dem Nahen Osten im friedlichen Zusammenleben empfindlich gestört wird.“

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,