Jeder zehnte Hartz-4 Empfänger ist Syrer!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Dienstag, 10.April.2018

Jeder zehnte Hartz-4 Empfänger ist Syrer!

Das bundesdeutsche Sozialsystem dürfte dank der Massenzuwanderung bald
endgültig in Trümmern liegen. Die verhängnisvolle Asylpolitik der politischen Klasse
in der Bundesrepublik führte zu einer beispielslosen Plünderung der sozialen
Sicherungssysteme. Ein Ende ist leider nicht abzusehen!
Das in der ganzen Welt geschätzte und berühmte Sozialleistungsparadies
Bundesrepublik Deutschland heißt dieser Tage über 2 Millionen Migranten
willkommen. Das Gros von Ihnen hat nie auch nur einen einzigen Cent zu unserem
Sozialsystem beigetragen. Mittlerweile stammt jeder 10. Hartz-4 Empfänger aus
Syrien, fast eine Million aus nicht europäischen Ländern. Dank des drohenden
weiteren Familiennachzugs wird ein neuer Rekord auch nicht lange auf sich warten
lassen.

Die Integration dieser Menschen in den bundesdeutschen Arbeitsmarkt ist de facto
kaum möglich. Analphabetentum, mangelnde Schulbildung und kulturelle
Eigenheiten (Frauen arbeiten nicht) sowie fehlende Sprachkenntnisse machen selbst
Jobs als Hilfsarbeiter nahezu aussichtslos.

Die zweitgrößte Gruppe ausländischer Hartz-4 Bezieher nach den Syrern stammt
übrigens aus der Türkei. Mit dem Einfall von Millionen Dauergästen in unsere
sozialen Sicherungssysteme wird der bundesdeutsche Wohlfahrtsstaat inklusive
Solidargemeinschaft derart geschröpft, dass der Crash nur noch eine Frage der Zeit
ist. Angesichts vieler notleidender Einheimischer und sozial Schwacher in der
Gesellschaft ist der Luxus sich Milliarden zur Alimentierung von Glücksrittern aus
aller Welt zu leisten, eigentlich obszön.

PRO NRW hat schon vor mehr als 10 Jahren vor der zügellosen
Massenzuwanderung in unsere sozialen Sicherungssysteme gewarnt. Aufgrund
dieser berechtigten Warnungen wurde die Partei völlig zu Unrecht vom NRW-
Innenministerium stigmatisiert.

Nun bestätigen sich leider alle von PRO NRW ausgesprochenen Warnungen.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,