Landesweit / Freitag, 19.März.2010

Islamisierung schreitet voran

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) will muslimische Imame und islamische Religionslehrer auf Kosten der Steuerzahler an deutschen Universitäten ausbilden!

Die CDU setzt sich mal wieder für die Verfestigung von islamistischen Parallelgesellschaften in der Bundesrepublik ein. Die unselige Bildungsministerin und Merkel-Vertraute Annette Schavan möchte nunmehr gar die Ausbildung von Imamen und islamischen Religionslehrern an deutschen Bildungseinrichtungen fördern. Eine solche Maßnahme fördert jedoch sicher nicht die Integration, sondern treibt die Bildung von gefährlichen islamistischen Parallelgesellschaften massiv voran.

Die ohnehin außerordentlich begrenzten Mittel könnten sicherlich für die Beseitigung des Bildungsnotstandes bei Fachkräften der Bundesrepublik weitaus besser eingesetzt werden. Die knappen Mittel sollten eher für eine bessere Bildung an unseren Schulen eingesetzt werden.

Pro NRW lehnt das Vorhaben von Annette Schavan ganz entschieden ab. Der Anpassungskurs der CDU gegenüber der Multi-Kulti-Lobby wird immer unerträglicher. Was ist aus der Partei von Konrad Adenauer und Alfred Dregger geworden?

Der Wertekanon unseres Grundgesetzes und die Wertvorstellungen des radikalen Islam sind schlechterdings unvereinbar. Die grundgesetzlich geschützte Glaubensfreiheit wird durch die Intoleranz des politischen und fundamentalistischen Islam immer mehr gefährdet.

Pro NRW sagt Ja zur Integration, aber ein ganz klares Nein zu von der Merkel-Regierung geförderten islamistischen Parallelgesellschaften.

Am 9. Mai gibt es an Rhein und Ruhr eine demokratische Alternative zu CDU und Multi-Kulti, nämlich pro NRW. Mit Markus Beisicht steht ein Spitzenkandidat zur Wahl, der offen und ehrlich Positionen vertritt, die von vielen einheimischen Bürgerinnen und Bürgern geteilt werden. Machen wir am 9. Mai den Stimmzettel zum Denkzettel. Die Zeit ist reif, für eine freiheitliche Kraft jenseits der Unionsparteien.