Landesweit / Dienstag, 2.Juni.2015

Herzlichen Glückwunsch an die FPÖ!

Die FPÖ und PRO NRW arbeiten seit Jahren zusammen – Wolfgang Jung (ehemaliger Europaabgeordneter der FPÖ), Hans-Jörg Jenewein (Bundesrat der FPÖ), Kevin Hauer (stv. Parteivorsitzender PRO NRW), Christopher von Mengersen (Schriftführer PRO NRW), Tony-Xaver Fiedler (Generalsekretär PRO NRW)(v.l.n.r.)

Am vergangenen Wochenende fanden in den beiden österreichischen Bundesländern Burgenland und Steiermark wichtige Landtagswahlen statt. Der große Wahlsieger ist einmal mehr die „Freiheitliche Partei Österreichs“ und ihr Parteiobmann Heinz-Christian Strache.

Insbesondere in der Steiermark hat die FPÖ die Altparteien in eine Schockstarre versetzt. Bei der letzten Landtagswahl konnte man rund elf Prozent der Wähler dazu bewegen, ihr Kreuz bei den Freiheitlichen zu machen. Bei der vergangenen Europawahl war die FPÖ schon stärkste Partei in der Steiermark. Beim Wahlgang am vergangenen Sonntag legte man nun auf über 27 Prozent zu. So stark hat die FPÖ noch nie bei einer Landtagswahl in der Steiermark abgeschlossen.

Einen ähnlichen Erfolg konnte auch im Burgenland erzielt werden. Hier konnte die FPÖ um rund sechs Prozent zulegen und kam nun auf 15 Prozent. Im österreichischen Superwahljahr eilt die FPÖ nun also weiter von Erfolg zu Erfolg. Im Herbst kommt es zur wichtigsten Landtagswahl in der Bundeshauptstadt und einwohnerstärkstem Bundesland Wien. Hier möchte der FPÖ-Obmann HC Strache Michael Häupl (SPÖ) als Bürgermeister ablösen.

„Diese grandiosen Wahlerfolge zeigen, was mit einer bürgernahen, zuwanderungs- und überfremdungskritischen Politik möglich ist“, äußert sich Generalsekretär Tony-Xaver Fiedler zu den Wahlausgängen in Österreich.

„Der gesellschaftliche und mediale Aufbau ist vergleichbar mit dem von Deutschland. Der große Unterschied ist allerdings, dass in Österreich eine starke freiheitliche Partei existiert und in Deutschland das Lager gespalten ist. Dieser Zustand muss sich ändern und dann sind große Wahlerfolge auch bei uns möglich“, so Fiedler abschließend.

Tags: , , , , ,