Aktuelles / Montag, 19.November.2012

Hagen: Kreisverband nach Mitgliederversammlung in Aufbruchstimmung

Am gestrigen Sonntagvormittag fand in einer renommierten Hagener Gaststätte eine außerordentlich gut besuchte PRO-NRW-Kreismitgliederversammlung statt. Der Hagener Kreisvorsitzende Wolfgang Schulz konnte zahlreiche Neumitglieder begrüßen und kündigte bereits jetzt unter tosendem Applaus für das Jahr 2014 die flächendeckende Kommunalwahlteilnahme in Hagen an.

Stadtrat Wolfgang Schulz, Pro-NRW-Kreisvorsitzender von Hagen, ist Garant der hervorragenden politischen Arbeit vor Ort.

Der Kreisverband wird dafür im kommenden Jahr 29 Direktkandidatinnen und -kandidaten sowie eine Liste für den Stadtrat und alle Bezirksvertretungen aufstellen. Mit einem Schwerpunktwahlkampf will die Bürgerbewegung PRO NRW dann im Jahr 2014 in der Großsstadt Hagen erstmalig den Ratseinzug in Fraktionsstärke schaffen.

Als Hauptredner sprach der PRO-NRW-Parteivorsitzende Markus Beisicht am Sonntag. Er stimmte die Anwesenden auf den anstehenden Kommunalwahlkampf ein. Ein Wahlerfolg sei greifbar nah. Die Altparteien hätten Hagen in den letzten Jahren völlig heruntergewirtschaftet. Sie stehen für Korruption, Selbstbedienungsmentalität und Vetternwirtschaft.

Beisicht kündigte zudem eine massive Unterstützung der Hagener Freunde durch die Landespartei an. Unter Beifall rief er aus:

„Wir lassen Euch nicht im Regen stehen und werden gemeinsam in Hagen die mediale Schweigespirale durchbrechen und den Einzug in Fraktionsstärke schaffen!“

PRO NRW tritt in Hagen zur Kommunalwahl an, um der „schweigenden Mehrheit“ in der einheimischen Bevölkerung endlich wieder eine Stimme zu geben.