Aktuelles / Dienstag, 1.September.2015

Grenzen schließen

Eine Mehrheit der Deutschen wünscht sich angesichts steigender Asylbewerberzahlen die Wiedereinführung von Grenzkontrollen. Dies ergab eine aktuelle Umfrage im Auftrag des Nachrichtenportals FOCUS-Online. Demnach befürwortet eine Mehrheit von fast 60 Prozent eine Aussetzung des Schengen-Abkommens.

Sowohl Frauen wie Männer sind mehrheitlich für Grenzkontrollen, unabhängig von ihrem Alter. Lediglich 56 Prozent der grünen Wähler wollen keine Grenzkontrollen. Auch PRO NRW fordert angesichts der steigenden Zahl der Asylbewerber in Deutschland die Wiedereinführung von Grenzkontrollen. Die Zahl der Asylbewerber in der Bundesrepublik wird in diesem Jahr den bisherigen Höchststand aus den 1990er Jahren weit übersteigen. Mittlerweile rechnet selbst die Bundesregierung, dass bis zu eine Million Menschen 2015 mit dem Zauberwort Asyl nach Deutschland kommen.

PRO NRW setzt sich gemeinsam mit der Mehrheit der Deutschen für eine umgehende Aussetzung des Schengen-Abkommens ein. Da zudem einige Länder in der Europäischen Union nicht in der Lage oder nicht willens sind, das Dublin-III-Abkommen umzusetzen, ist die Forderung nach geschlossenen Grenzen für PRO NRW die logische Konsequenz. Nur so kann wirksam dem Asylchaos in der Bundesrepublik begegnet werden.

Tags: , , , ,