Gemeingefährlicher Islamist dank PRO NRW endlich in die Türkei abgeschoben!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Dienstag, 8.Mai.2018

Gemeingefährlicher Islamist dank PRO NRW endlich in die Türkei abgeschoben!

Murat K.

Der gemeingefährliche Gefährder und Islamist Murat K. wurde nun endlich in die
Türkei abgeschoben. Er saß seit einer brutalen Messerattacke auf Polizisten bei
einer PRO NRW-Demo in Bonn im Jahre 2012 im Gefängnis. Der gefährliche Salafist
Murat K. hatte bei einer völlig friedlichen Wahlkundgebung von PRO NRW auf der
auch die islamkritischen Mohammed-Karikaturen gezeigt wurden im Mai 2012
jedwede Contenance verloren.
Der Extremist griff an diesem Tage zwei Polizisten mit einem Küchenmesser an und
verletzte diese schwer. Der in Deutschland geborene salafistische Türke wurde
letztendlich zu 6 Jahren Gefängnis verurteilt. Er wohnte in Sontra und verbrachte
seine Haft in der Justizvollzugsanstalt Kassel. Direkt von dort aus wurde er am
Freitag in sein Heimatland abgeschoben.

PRO NRW begrüßt ausdrücklich die nunmehr erfolgte Abschiebung des
islamistischen Gefährders Murat K.

Es bleibt im Übrigen zu hoffen, dass alsbald auch weitere gemeingefährliche ausländische Islamisten in ihre Heimatländer verbracht werden.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,