Aktuelles / Dienstag, 9.November.2010

Gelsenkirchen: Neue Impulse für die Gremienarbeit

Am vergangenen Wochenende reflektierte die Gelsenkirchener Fraktion pro NRW unter Leitung des Publizisten und Medienexperten Andreas Molau die Rats-, Bezirks- und Ausschussarbeit der Fraktion.

Dabei legte die Fraktion den Fokus auf die diversen Arbeitssituationen in den verschiedenen Gremien. Ziel war es, hier zukünftig weitere Akzente zu setzen.

Kevin-Gareth Hauer, Vorsitzender der pro-NRW-Fraktion im Gelsenkirchener Stadtrat

„Viele Mitglieder der Fraktion haben zum ersten Mal politische Verantwortung übernommen. Daher ist es wichtig, die ersten Erfahrungen zu reflektieren und Ideen und Tipps für die Zukunft umzusetzen. Wir wollen uns positiv in den einzelnen Gremien einbringen, um etwas für den Bürger in Gelsenkirchen zu verändern. Gelsenkirchen ist unsere Heimat. Wir wollen, dass Gelsenkirchen und vor allem unsere Kinder wieder eine Zukunft haben“, meinte der Fraktionsvorsitzende Kevin Hauer. Die Unfähigkeit der etablierten Politiker der anderen Fraktionen, Gruppen und Einzelmandatsträger habe die Stadt in den finanziellen und strukturellen Ruin getrieben.

Unter der Leitung von Andreas Molau wurden neue Methoden und Ideen entwickelt, um die Arbeit in den verschiedenen Gremien weiter zu vertiefen und vor allem auf einen modernen Stand zu bringen. Die Fraktion pro NRW will für die Zukunft und für das „Jetzt“ arbeiten und sich klar von der alten und verstaubten Politik der etablierten Fraktionen absetzen.

„Die Fraktion pro NRW zu unterstützen bedeutet, sich für die Zukunft der Stadt Gelsenkirchen und der Menschen einzusetzen“, erklärte Hauer nach der Arbeitstagung zufrieden.