Regional / Freitag, 19.März.2010

Gastauftritt von pro-NRW-Politiker bei der Senioren Union Moers sorgt für Schlagzeilen

Helle Aufregung in der rheinischen Post: „Pro NRW Politiker bei Senioren Union“ titelt heute der Redakteur Heribert Brinkmann ganz aufgeregt über einen Vortrag von Dr. Christoph Heger vor den CDU-Senioren in der Stadt Moers, der bereits vor rund zwei Wochen stattgefunden hat.

„Dr. Christoph Heger ist Gründungsmitglied der ‚islamkritischen Denkfabrik pro NRW’“, heißt es in der Rheinischen Post zu Dr. Hegers Vorsitztätigkeit im „Pro-NRW-Arbeitskreis Islamkritik“. Und weiter: „Erklärtes Ziel dieses Arbeitskreises ist es, die islamkritische Debatte in Deutschland zu beeinflussen … Dr. Heger hat dies jetzt auch in Moers getan, auf Einladung der Senioren Union. Dass der ‚Kölner Islamexperte’ führendes Mitglied von Pro NRW ist, war den Moerser Christdemokraten allerdings nicht bekannt.“

Letzterem widerspricht Dr. Heger energisch: „Der Vorsitzende der Moerser Senioren Union Wolfgang Hemkens hat mich persönlich eingeladen, wobei ich ihn ausdrücklich über meine islamkritische Arbeit im Rahmen der Bürgerbewegung pro NRW informiert habe. Hemkens Antwort darauf: Dies sei kein Problem für ihn – und genauso habe ich das auch gesehen. Unter Demokraten kann und muss es schließlich auch möglich sein, sich mit Vertretern konkurrierender Parteien auszutauschen und mit ihnen zu debattieren. Das sollte eigentlich eine demokratiepolitische Selbstverständlichkeit sein, weswegen pro NRW um diesen Vorgang auch gar kein Aufhebens gemacht hat. Noch dazu wo wir auf der Veranstaltung, auf der auch der CDU-Landtagskandidat Bruno Vinschen anwesend war, volle inhaltliche Übereinstimmung bzgl. der Gefahr der Islamisierung unserer Heimat erzielt habe.

Ich darf sagen, dass ich ein höchst interessiertes und dankbares Publikum hatte und dass der ganze Vortrag und die anschließende Diskussion in einer sehr angenehmen Atmosphäre verlaufen sind. Umso mehr erstaunt es mich, dass Herr Hemkens jetzt plötzlich unter politischem Gedächtnisschwund leidet“, so der der 65-jähriger Physiker und pensionierte Datenschutzbeauftragte Dr. Heger abschließend.