Ex-AfD-Spitzenduo Petry und Pretzell zockt die Steuerzahler gnadenlos ab!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Freitag, 29.September.2017

Ex-AfD-Spitzenduo Petry und Pretzell zockt die Steuerzahler gnadenlos ab!

Die AfD, deren Vorsitzende Frauke Petry war, hat im Bundestagswahlkampf zu Recht
gegen die Selbstbereicherungsmentalität der etablierten Parteien gewettert. Nun
stellt sich jedoch heraus, dass Petry und ihr Mann Marcus Pretzell offenbar ein
parlamentarisches Mandat als Schlüssel zur Lösung der eigenen sozialen Frage auf
Kosten der Steuerzahler verstehen.
Die Eheleute nützen die Vorzüge des Systems dreist für eigene finanzielle Zwecke.
So halten sie zusammen Sitze in 4 Parlamenten und sind daher sogenannte
Doppelverdiener. Sie wollen nun dreist alle Mandate behalten.
Die Medien haben nunmehr aufgelistet, was das geschäftstüchtige Politikerpaar so
verdient:
Petrys Grundentschädigung für das sächsische Parlament (5.678,00 €), wird zwar
mit dem höheren Bundestagsgehalt (9.542,00 €) verrechnet. Die steuerfreien
Kostenpauschale aus Sachsen (bis zu 4.136,00 €) kommt zur
Bundestagskostenpauschale (4.318,00 €) hinzu. Dazu gibt es monatlich 20.870,00 €
für Mitarbeiter sowie weitere Sacherstattungen.
Bei Pretzell, der als Europa-Abgeordneter 9.500,00 € Diäten im Monat erhält, werden
71,5 Prozent seiner Bezüge in NRW (10.700,00 €) abgezogen. Die steuerfreien
Kostenpauschalen bleiben natürlich voll erhalten.
Petry und Pretzell sind beileibe nicht die einzigen Doppelverdiener. So zieht auch der
Hamburger Bürgerschaftsabgeordnete Bernd Baumann zusätzlich in den Bundestag
ein und wird dort erster parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion. Sein
Hamburger Mandat will er trotzdem erhalten. Kassiert wird dann doppelt.
PRO NRW lehnt diese Abzocke ganz entschieden ab. Wie kann man denn
glaubwürdig Korruption und Selbstbereicherung bei den Altparteien kritisieren, wenn
man selber mittlerweile im Glashaus sitzt.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,