Aktuelles / Dienstag, 16.November.2010

EU-Abgeordneter Mario Borghezio (Lega Nord) und Pro-NRW-General Markus Wiener auf Tagung in Paris

Bereits am Donnerstag letzter Woche kamen rund 500 Personen aus dem rechtsdemokratischen Spektrum Frankreichs und einiger Nachbarländer in der französischen Hauptstadt Paris zu einer Tagung zusammen. Die rechtsintellektuelle Zeitung Synthèse nationale hatte bereits zum vierten Mal ins Forum de Grenelle unweit des Eiffelturmes eingeladen, um über die Problematik der Massenzuwanderung und Islamisierung der europäischen Städte zu debattieren.

Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautete: „Leisten wir Widerstand gegen die Kolonisierung Europas!“

Der EU-Abgeordnete der italienischen Regierungspartei Lega Nord, Mario Borghezio (2. v.l.) und Markus Wiener (3.v.r.) auf der Abschlussrunde im Forum de Grenelle.

Auch der Pro-NRW-Generalsekretär und Geschäftsführer der Pro-Köln-Ratsfraktion Markus Wiener nahm auf Einladung des Mitorganisators Robert Spieler an der ganztägigen Tagung teil. Neben vielen kommunalpolitischen Gesprächs- und Verhandlungsrunden war der 34jährige Politologe Wiener zusammen mit dem bekannten EU-Abgeordneten der italienischen Regierungspartei Lega Nord, Mario Borghezio, auch auf der großen internationalen Abschlussrunde auf dem Podium vertreten.Wiener berichtete dem Publikum über die Situation in Köln und den politischen Kampf der Pro-Bewegung gegen Islamisierung und Überfremdung. Unter großem Beifall lud Wiener zudem die Anwesenden inklusive dem EU-Abgeordneten Borghezio zum Marsch für die Freiheit am 7. Mai 2011 in Köln ein.



Denn eines wurde auch wieder in Paris klar: Europas Städte leiden unter ähnlichen Problemen, und überall in Europa geben auf viele Fragen nur die patriotischen und freiheitlichen Parteien die richtigen Antworten!