Aktuelles / Dienstag, 6.September.2016

Ester Seitz und PRO NRW veranstalten am 7. Januar 2017 erneut eine zentrale Demonstration in Köln

14302571_649076258574239_1309486830_nGemeinsam mit befreundeten Initiativen, Einzelpersönlichkeiten und Gruppen sowie weiteren patriotischen Plattformen unterstützt PRO NRW am Samstag, dem 7. Januar 2017 die von der freiheitlichen Aktivistin Ester Seitz unter dem Motto „Ein Jahr nach dem Kölner Sex-Progrom: Kein Vergeben, kein Vergessen!“ angemeldete Demonstration.

Bei dieser Veranstaltung soll öffentlichkeitswirksam an die schlimmen Ereignisse der Silvesternacht 2015 erinnert werden. Sobald weitere Informationen zu dieser zentralen Kundgebung vorliegen, werden diese veröffentlicht. Diese wichtige Veranstaltung einschließlich eines geplanten 3,8 km langen Umzuges durch die Kölner Innenstadt soll bewußt überparteilich gestaltet werden. Die Veranstalter laden daher ganz bewußt auch weitere patriotische Initiativen und Gruppen zu dieser Gedenkveranstaltung im Herzen von Köln ein.

Die Silvesterereignisse von Köln haben die Republik verändert. Die von Asylsuchenden begangenen massiven Straftaten, einschließlich der menschenverachtenden Gewalt gegen Frauen, dürfen nicht vergessen werden. Auch für Asylsuchende gelten unsere Regeln und unsere Gesetze! Auf der Kundgebung wird zudem das Verhalten der Kölner Polizei, der Oberbürgermeisterin sowie der NRW-Landesregierung in Bezug auf die Silvesternacht ausführlichst thematisiert werden. Auch die Rolle der Medien soll kritisch hinterfragt werden.

Es werden auch Gäste aus dem befreundeten europäischen Ausland erwartet. Die Veranstalter werden jedenfalls am 7. Januar 2017 ein öffentlichkeitswirksames Ausrufezeichen setzen. In den kommenden Monaten wird diese Kundgebung zentral beworben werden. Mit dieser Veranstaltung soll der politische Kampf gegen Überfremdung, gegen die schleichende Islamisierung, und für mehr Sicherheit und den Erhalt unserer traditionellen Werte im Jahr 2017 begonnen werden.

Tags: , , , ,