Essen: Schutz des diesjährigen Weihnachtsmarktes kostet 200.000,00 € !
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Mittwoch, 13.September.2017

Essen: Schutz des diesjährigen Weihnachtsmarktes kostet 200.000,00 € !

Aus nachvollziehbarer Angst vor Terroranschlägen, muss der Essener
Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit zahlreichen Beton-Sperren gesichert werden. Je
drei Tonnen schwere Beton-Klötze sollen den Weihnachtsmarkt für die gesamte
Dauer von 30 Tagen schützen. Dies verursacht nach einem Medienbericht Kosten
von wenigstens 200,000,00 €. Die Essen Marketing Gesellschaft (EMG) teilte mit, sie
werde die erforderliche Summe nicht aufbringen können. Ebenfalls sei nicht
praktikabel, die Kosten auf die Schausteller umzulegen, in dem man die Standgebühr
um 1.000,00 € erhöht. Es dürfte sich dann um den letzten Essener Weihnachtsmarkt
gehandelt haben. Es wird erwogen, dass die Stadt Essen eigens Betonpöller
anschafft und so auf Dauer die Mietgebühren einspart. Eine andere Lösung wäre, im
Boden versenkbare Metallpfeiler, die bei Bedarf zur Absperrung ausgefahren werden
können.
PRO NRW meint, dass man die Kosten eigentlich Kanzlerin Merkel in Rechnung
stellen müsste, da diese durch ihre katastrophale Politik dafür gesorgt hat, dass man
auch in Essen berechtigte Angst vor Terroranschlägen, dank des Asyltsunamis,
haben muss.

Tags: , , , , , , , , , , , ,