Aktuelles / Donnerstag, 31.Juli.2014

Essen: Platz für fast 300 Asylanten

Für bis zu 300 Asylbewerber wurden nun in der Innenstadt und in Bergerhausen Unterkünfte gefunden. 40 davon sollem im Center-Hotel an der Hachestraße einquartiert werden.

Für 200 Menschen wird die ehemalige LVR-Klinik in der Altendorfer Straße eine neue Bleibe darstellen. 50 weitere sollen im ehemaligen Wohnheim der Kraftwerksschule untergebracht werden.

Das Center-Hotel Essen liegt in bester Anbindungslage direkt nahe des Hauptbahnhofes. Zimmer sind dort ab 45 Euro pro Nacht (inklusive Frühstück) verfügbar. Die Ausstattung beinhaltet kostenlosen Internet- und Fernsehempfang via Flachbildschirm. Für die 40 neuen „Gäste“ kommen auf die Stadt alleine für Unterbringung und Frühstück monatliche Kosten von mindestens 54.000 Euro zu. Auf PRO-NRW-Nachfragen dementierte die Hotelleitung jedoch die Asylunterbringung. Herrscht dort etwa Angst vor Umsatzeinbrüchen?

PRO NRW fordert sachorientierte Politik statt Entscheidungen aus dem Bauch heraus. Für etwa ein halbes Dutzend anerkannter Flüchtlinge werden der Stadt immense Kosten aufgebürdet, für die der einheimische Steuerzahler zu haften hat. Diese Politik ist im höchsten Maße unsozial und charakterlos. PRO NRW wird sich als Sachverwalter der Bevölkerung in entstehende Debatten einmischen und für rationale Lösungsvorschläge werben.

Tags: , ,