Essen: Mehr als jedes zweite Schulklo ist unbrauchbar bzw. marode!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Mittwoch, 17.Januar.2018

Essen: Mehr als jedes zweite Schulklo ist unbrauchbar bzw. marode!

Die Stadt Essen hat die WC-Anlagen an den Schulen inspizieren lassen. Das
Ergebnis ist niederschmetternd: Mehr als die Hälfte muss grundlegend saniert oder
abgerissen bzw. neu errichtet werden. Überall in der Stadt gibt es in den Schulen
demzufolge übel stinkende Toiletten.
Die Essener PRO NRW-Ratsgruppe fordert daher für den nächsten Haushalt ein
Sonderprogramm zu vollständigen Sanierung der Essener Schultoiletten.

Hierzu erklärt die PRO NRW-Kreisvorsitzende und Essener Ratsfrau Christine Öllig:

Christine Öllig

„CDU und SPD in der Stadt haben in den letzten Jahren die öffentliche Infrastruktur
massiv vernachlässigt. Alles geht vor die Hunde: Grünflächen, Straßen, Sportplätze,
Verwaltungsgebäude, Schulen, Kitas. Repariert wurde, wenn überhaupt, nur das
Nötigste auf niedrigstem Niveau. Die städtische Infrastruktur verfällt und stattdessen
gab die Stadt Essen allein für unbegleitete angeblich minderjährige Flüchtlinge im
Jahr 2017 22,9 Millionen Euro aus. Geld das anderswo fehlt!
Wer so etwas kann, der sollte auch die städtische Infrastruktur einschließlich der
Schultoiletten erhalten und sanieren können!“

Tags: , , , , , , , , , , , , ,