Aktuelles / Dienstag, 20.November.2012

Es gibt kein Grundrecht auf Asylmissbrauch!

Die Asylzahlen in Deutschland explodieren wieder. Allein im Jahr 2012 werden wahrscheinlich 100.000 neue Asylbewerber zu verzeichnen sein. Dabei handelt es sich fast zu 99 % um Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge. Besonders viele darunter gehören der Minderheit der Roma und Sinti aus Serbien und Mazedonien an. Nordrhein-Westfalen steht ganz oben auf der „Wunschliste“ der neuen Asylantenwelle. Die Bürgerbewegung PRO NRW fordert daher:

– Abschaffung der Visa-Freiheit für Serbien und Mazedonien

– Streichung sämtlicher direkter Geldleistungen an Asylbewerber, stattdessen Versorgung ausschließlich durch Sachleistungen

– Unterbringung von Asylbewerbern in kostengünstigen zentralen Sammelunterkünften, z.B. in ehemaligen Kasernen

– schnellstmögliche Bearbeitung der Asylverfahren

– sofortige Abschiebung nach rechtskräftiger Ablehnung des Asylantrages

– Einführung eines Straftatbestandes “Asylbetrug”

– härteres Vorgehen gegen Schleuser und Hintermänner des koordinierten Asylbetrugs