Aktuelles / Montag, 10.Februar.2014

Erneut starker Anstieg der Asylzahlen!

Wie das Bundesinnenministerium in einer Mitteilung veröffentlicht hat, sind die Zahlen der Asylbewerber erneut sehr stark angestiegen. Fast 15.000 Anträge auf Asyl gab es im Januar. Dies bedeutet einen Zuwachs um rund 80 Prozent zum Vorjahresmonat! Bleibt dieser Anstieg konstant, könnten dieses Jahr zwischen 200.000 und 250.000 Anträge auf Asyl gestellt werden.

Besonders in NRW-Städten sind die Zahlen stark gestiegen. In Köln sind allein in der ersten Januarwoche etwa 300 Asylbewerber angekommen. Die Asylwelle ist nochmals kräftig angestiegen und stellt insbesondere die Kommunen in NRW vor große Probleme.

Bei der Mitteilung des Bundesinnenministeriums wird deutlich, dass der Großteil der Asylbewerber aus Südosteuropa und der islamischen Welt nach Deutschland kommen. Die meisten Menschen kamen wieder einmal aus Serbien, gefolgt von Syrien und Mazedonien. Die Annahmequote ist wieder äußerst niedrig.

Im Jahr 20013 sind von den 115.000 gestellten Asylanträgen nicht einmal 1.000 angenommen worden, dennoch blieben zehntausende Asylbewerber in Deutschland. Die Forderungen von PRO NRW sind aktueller denn je.