Landesweit / Mittwoch, 4.August.2010

Erfreuliche Mitgliederentwicklung

Seit der Landtagswahl am 9. Mai 2010 konnte die Bürgerbewegung pro NRW Dutzende weitere neue Mitglieder hinzugewinnen. „Unsere Mitgliederzahl liegt nun deutlich und konstant bei über 1800 Mitgliedern in über 30 Kreisverbänden und sechs übergeordneten Bezirksverbänden“, freut sich ein zufriedener Landesgeschäftsführer Karel Schiele. „Insbesondere in Regionen, wo wir bisher nicht so stark waren, haben wir eine hervorragende Mitgliederentwicklung zu verzeichnen.

Aktuelle Beispiele dafür sind das Niederrhein-Gebiet und hier insbesondere die Städte Duisburg und Krefeld, die ganze Region Südwestfalen und weiter nördlich die Städte Dortmund und Hagen, das Siegener Land oder auch weitere Teile Ostwestfalens. Neue Kreisvorstände konnten jüngst in Hagen und Duisburg gewählt werden, in Kürze werden Hamm, Dortmund und der Kreis Siegen-Wittgenstein folgen.“

Landesgeschäftsführer Karel Schiele

Insgesamt gehe es in ganz Nordrhein-Westfalen gut voran. „Das Landtagswahlergebnis hat den Menschen gezeigt, was dort möglich ist, wo pro NRW bereits verwurzelt ist. Das hat viele bisher Unentschlossene dazu bewogen, jetzt auch mitzumachen und vor Ort für funktionierende Pro-NRW-Verbände zu sorgen. Zudem haben viele der Neumitglieder registriert, dass pro NRW auch nach der Landtagswahl mit voller Energie weiter arbeitet und keine Eintagsfliege ist.

Wenn sich diese Entwicklung so fortsetzt, dann haben wir in der Tat beste Chancen, bei der nächsten Kommunalwahl im Jahr 2014 die Zahl unserer kommunalen Mandatsträger zu vervielfachen. Derzeit hält die Pro-Bewegung rund 50 Mandate in den Kreistagen, Stadträten und Bezirksvertretungen Nordrhein-Westfalens. 2014 sollte es uns gelingen, daraus eine solide dreistellige Zahl zu machen. Damit wäre dann auch der Grundstein für das Projekt 2015 gelegt: Den erneuten und dann erfolgreichen Sturm auf den Düsseldorfer Landtag!“