Aktuelles / Mittwoch, 19.Juni.2013

Ennepetal: PRO-NRW-Ratsherr Hüsgen erhält prominente Unterstützung in Sachen Bürgerbegehren

Daß die Bürgerbewegung PRO NRW nicht nur in ihren Kernthemen Islamisierung, Kriminalität, Überfremdung und Mißbrauch des Asylrechts bei den Bürgern punkten kann, sondern darüber hinaus mit bürgerfreundlichen und basisdemokratischen Themen überzeugt, beweist dieser Tage erneut der von PRO NRW beantragte Bürgerentscheid in Sachen Ansiedlung des Berlet-Elektronikfachmarktes in Ennepetal.

Nur wenige Tage nachdem der PRO-NRW-Ratsherr Andre Hüsgen den Antrag auf Bürgerentscheid stellte, bekam dieser prominente Unterstützung vom bekannten Ennepetaler Professor Reinhard Döpp, Träger des  Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, der sich ebenfalls öffentlich für einen Bürgerentscheid stark macht. Auch die Lokalpresse berichtet  über den Antrag des engagierten PRO-NRW-Lokalpolitikers (s.u.)

Andre Hüsgen erklärt hierzu:

Auch wenn Herr Prof. Döpp ein Gegner der Berlet-Ansiedlung am vorgesehen Standort ist, so vereint uns als gute Demokraten doch der Wunsch, die Bürger direkt darüber zu befragen. Es liegt nun an den Politikern der anderen Parteien, dem PRO NRW Antrag zu folgen und endlich auch in Ennepetal basisdemokratische Elemente zu etablieren. Bislang hatte ich zwar nicht den Eindruck, daß die Ennepetaler Politiker der verbrauchten Altparteien besonders bürgernah sind, lasse mich aber gerne positiv überraschen.