Aktuelles / Freitag, 14.Juni.2013

Ennepetal: PRO NRW-Mandatar Hüsgen beantragt Bürgerentscheid

Die Innenstadt von Ennepetal gilt schon seit vielen Jahren als eine der größten Problemzonen der Stadt. Durch jahrelanges Mißmanagement und Abwanderung vieler Geschäfte hat eine regelrechte Abwärtsspirale eingesetzt und die Attraktivität der Fußgängerzone so weit abgenommen, daß sich selbst an guten Tagen höchstens gefühlte 30-50 Personen gleichzeitig in ihr befinden.

Eine Riesenchance und womöglich gar die letzte für Fußgängerzone der 30.000 Einwohner Stadt ist deshalb die geplante Ansiedlung eines Berlet-Elektronikfachmarktes am Rande der Innenstadt. Nachdem sich die Politiker anfangs in großer Mehrheit für das Projekt aussprachen, hat es nun den Anschein, daß durch die chaotischen Verhältnisse im Rat (die CDU hat beispielsweise von ehedem 14 Ratsmitgliedern derzeit gerade noch 2) die Mehrheiten wieder in Gefahr geraten könnten. Zudem wird die Angelegenheit in der Bevölkerung kontrovers diskutiert. In den Kommentarspalten der Lokalzeitung gehen einige Bürger sogar wie Kampfhähne aufeinander los.

PRO NRW-Ratsmitglied Andre Hüsgen hat deshalb nun beantragt, in dieser Sache einen Bürgerentscheid durchzuführen.