Einwanderung in unsere Sozialsysteme stoppen!
Aktuelles, Landesweit, Regional, Top-Themen / Donnerstag, 9.August.2018

Einwanderung in unsere Sozialsysteme stoppen!

Manchmal geschehen erstaunliche Dinge! So spricht der stets politisch korrekte
Duisburger Oberbürgermeister Sören Link (SPD) nun urplötzlich von einer
Einwanderung in unsere Sozialsysteme.
Hintergrund der überraschenden Aussage von Sören Link ist der Umstand, dass die
Zahl ausländischer Kindergeldempfänger ständig steigt. Derzeit fallen dafür jeden
Monat für den Steuerzahler rund 50 Millionen Euro an! Vor allem aus Osteuropa kommen immer mehr Antragsteller.

Nun werden selbst Politiker der Altparteien ganz langsam wach und nehmen wahr, wovor PRO NRW schon vor Jahren warnte – und wofür wir beschimpft, stigmatisiert, verleugnet und diffamiert wurden. Die Altparteien haben die Einwanderung in unsere
sozialen Sicherungssysteme sowie auch die Zahl der ausländischen
Kindergeldempfänger zu verantworten.

Es ist wahrlich an der Zeit endlich die bekannten Gesetzeslücken zu schließen, die
uns Monat für Monat Milliarden an Steuergelder kosten! Sei es der Betrug bei der
Kindergeldstelle, dem Job Center oder dem Asylrecht!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,