Aktuelles / Mittwoch, 22.Juni.2016

Einladung zur Diskussionsveranstaltung: Monheimer Moscheepläne verhindern!

Liebe Freunde der Bürgerbewegung PRO NRW,

wie Sie sicherlich aus den Medien erfahren haben, erreicht derzeit im rheinischen Monheim die Anbiederung der etablierten Politik an den Islam eine neue Stufe.

Bürgermeister Zimmermann und die Stadtspitze planen allen Ernstes, örtlichen Islamverbänden kostenloses Bauland zur Errichtung neuer Moscheegebäude zur Verfügung zu stellen, was bei weiten Teilen der Einwohnerschaft auf Empörung stößt.

Zur Förderung einheimischer Familien beispielsweise fallen den Verantwortlichen der volksfeindlichen Altparteien solche Projekte selbstverständlich nicht ein. Im Gegenteil – zum Nachteil der deutschen Bevölkerung und zur Finanzierung des außer Kontrolle geratenenen Ansturms von Scheinasylanten aus aller Herren Länder wird unentwegt an der Steuerschraube gedreht.

PRO NRW solidarisiert sich voll und ganz mit den Bürgerinnen und Bürgern Monheims, die gegen Geschenke an die Islamlobby auf die Barrikaden gehen.

Wie PRO NRW den Widerstand unterstützen kann, darüber wollen wir mit Ihnen gerne diskutieren und Ihre Anregungen aufnehmen.

Daher findet zu dieser Thematik am Mittwoch, den 29. Juni, in den Parteiräumlichkeiten von PRO NRW, Humboldtstraße 2 a, Leverkusen-Opladen, unter Leitung des Landesgeschäftsführers Thorsten Crämer eine Diskussionsveranstaltung statt.

Nach einem kurzen Einführungsreferat werden wir darüber diskutieren, wie wir gemeinsam die Wahnsinnspläne der Monheimer Stadtoberen, die gewiß Nachahmer finden dürften, zu Fall bringen können.

Veranstaltungsbeginn ist 19:00 Uhr.

Kommen Sie bitte zahlreich zu dieser hoch interessanten Versammlung!

Mit freundlichen Grüßen

Markus Beisicht

Parteivorsitzender