Landesweit / Freitag, 6.Dezember.2013

Ein politischer Orkan wirbelt durch das Ruhrgebiet: Flächendeckender PRO-NRW-Antritt in Duisburg!

Am Donnerstag stellte mit dem Kreisverband Duisburg ein weiterer PRO-NRW-Verband im Ruhrgebiet flächendeckend Kandidaten zur Kommunalwahl auf.

Neben vielen langjährigen Mitgliedern konnte der Kreisbeauftragte Mario Malonn am Abend auch mehrere junge Neumitglieder begrüßen, die den Weg in die Traditionsgaststätte im Herzen der Ruhrgebietsmetropole trotz widriger Witterung gefunden hatten. In großer Einmütigkeit wurden zunächst 36 Kandidaten für alle Duisburger Wahlbezirke gewählt. Neben den Kandidatenlisten für alle sieben Bezirksvertretungen lag der Fokus eindeutig auf der zehnköpfigen Stadtrats-Reserveliste. Diese wird von dem 48-jährigen Kreisbeauftragten Mario Malonn angeführt. Der erfahrene Wahlkämpfer und eloquente Redner war maßgeblich für die flächendeckende Kandidatennominierung verantwortlich und konnte bereits bei mehreren Kundgebungen und Demontrationen politische Akzente setzen. Ihm folgen auf den Plätzen Zwei und Drei mit Egon Rohmann und Helga Ingenillem erfahrene, langjährig engagierte Mitglieder des starken Duisburger Kreisverbands.

Mit PRO NRW tritt in Duisburg die bundesweit einzige ernstzunehmende Kraft rechts von der CDU an, die landesweit in Dutzenden Kreistagen, Stadträten und Bezirksvertretungen verankert ist. Der enorme Zulauf für die freiheitliche Bürgerbewegung bei Kundgebungen in den Duisburger Stadtteilen Neumühl und Rheinhausen zeigte, dass die von PRO NRW angesprochenen Themen der einheimischen Bevölkerung auf den Nägeln brennen. PRO NRW ist in Duisburg die einzige Partei, die die Probleme rund um Asylmissbrauch, Armutseinwanderung und die Selbstbereicherung der etablierten politischen Klasse anspricht. Dementsprechend ist die Marschrichtung ganz eindeutig: Einzug in Fraktionsstärke in das Duisburger Rathaus, sowie in alle Bezirksvertretungen.

malonnZur Aufstellungsversammlung erklärte der PRO-NRW-Spitzenkandidat zur Kommunalwahl, Mario Malonn:

„Nachdem die erforderlichen Formalien erledigt wurden, werden wir nun innerhalb der nächsten Wochen die erforderlichen Unterstützungsunterschriften für unseren Wahlantritt beibringen, um bestenfalls bereits im Januar mit dem Straßenwahlkampf zu beginnen. Der enorme Zuspruch in ganz Duisburg wird sich bei der Wahl in einer schallenden Ohrfeige für die etablierten Stadtrats-Politiker manifestieren. PRO NRW hat in Duisburg den Vorteil, dass es sich bei der freiheitlichen Bürgerbewegung um die einzige glaubhafte Oppositionsgruppierung handelt, die in der Ruhrgebietsmetropole Einfluss geltend machen kann. Unsere gesamte Mannschaft brennt bereits jetzt schon auf den Wahlkampf. Oberbürgermeister Sören Link rate ich bereits jetzt: Ziehen Sie sich warm an, die Bürgeropposition ist nahe!“

Tags: , , , , , , , ,